Pomiń polecenia Wstążki
Przeskocz do głównej zawartości
Przeskocz do głównego menu
Nawiguj w górę
Logowanie
logo do druku
 
Zakład Badań nad Gospodarką Niemiecką : Zakład Badań nad Gospodarką Niemiecką | Szkoła Główna Handlowa w Warszawie
KGS - IGS - Zakład Badań nad Gospodarką Niemiecką
 

 Zakład Badań nad Gospodarką Niemiecką

 

 

Deutsch-polnische Wissenschaftskonferenz

 

„Perspektiven der Sozialen Marktwirtschaft in Polen und in Deutschland.

Aktuelle Herausforderungen für die Wirtschaftspolitik“

 

am 27. Oktober 2016

an der Warsaw School of Economics (SGH)

im Raum 152 des Hauptgebäudes G

von 10.00 – 15.30 Uhr

 

 

Vor 70 Jahren wurde der Begriff der Sozialen Marktwirtschaft durch Alfred Müller Armack geprägt. In den darauf folgenden Jahrzehnten feierte das damit bezeichnete neue wirtschaftspolitische Konzept für ein Nachkriegsdeutschland nicht nur große Erfolge bei der wirtschaftlichen Entwicklung des sich politisch und wirtschaftlich neu orientierenden Landes, sondern strahlte gleichzeitig auch stark auf andere europäische Volkswirtschaften aus. Eine besondere Rolle kommt dabei Polen zu, wo die deutsche Wirtschaft als ein verbreitetes Referenzmodell für die eigene wirtschaftliche Entwicklung vielfältige Beachtung findet. Ein konstitutiver Ausdruck dieser Wertschätzung ist, dass der Gedanke der Sozialen Marktwirtschaft auch Eingang in die Verfassung gefunden hat und damit in den normativen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen verankert wurde. Dennoch hat sich Polen seit dem Transformationsbeginn in den 1990er Jahren im Rahmen der Entwicklung seiner nationalen Wirtschaftspolitik in der Praxis dem Grundsatz einer traditionell liberalen Prinzipien folgenden Ordnungspolitik der Marktwirtschaft verpflichtet gefühlt. Beide Länder scheinen eine in wesentlichen Bereichen unterschiedliche Antwort auf die Frage nach der Ausgestaltung einer eigenen Sozialen Marktwirtschaft entwickelt zu haben.

 

Das Forschungszentrum für die deutsche Wirtschaft des Instituts für Weltwirtschaft und das Deutsch-Polnische Akademikerforum an der SGH möchten Sie gemeinsam mit unserem Veranstaltungspartner, der Konrad Adenauer Stiftung in Polen, aus diesem Anlass gern herzlich zu unserer wissenschaftlichen Konferenz einladen. Diese setzt sich zum Ziel, die in Polen und in Deutschland bestehenden nationalen Perspektiven auf die Rolle und Funktion der staatlichen Wirtschaftspolitik im Rahmen einer Sozialen Marktwirtschaft in einen Dialog zu bringen.

 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung werden die Leitfragen stehen: Was bedeutet der Ordnungsgedanke der Sozialen Marktwirtschaft heute in Polen und in Deutschland? Welche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen beiden Ländern und welche nationalen Unterschiede sind deutlich? Vor welchen aktuellen Herausforderungen steht eine Soziale Marktwirtschaft in Polen und Deutschland heute? Welche Faktoren und Entwicklungen werden das Handlungsumfeld einer Sozialen Marktwirtschaft in der Zukunft prägen? Referenten wissenschaftlicher Einrichtungen aus Deutschland und Polen stellen in drei Panels aktuelle Probleme und Herausforderungen für die Wirtschaftspolitik in beiden Ländern vor und diskutieren mit Ihnen über die Implikationen für die Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft. Die Veranstaltungssprache ist Deutsch.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit uns gemeinsam diskutieren möchten und freuen uns auf Ihr Kommen im Oktober und ihre aktive Teilnahme.

 

Teilnahmeanmeldungen: Prof. Jürgen Wandel (jwande@sgh.waw.pl)

 

Ihr Konferenzteam an der SGH
J. Olszyński, J. Wandel, A. Bielig, E. Sonta-Drączkowska


KONFERENZPROGRAMM

 

9.45 – 10.00 Registrierung der Teilnehmer

10.00 – 10.15 Begrüßung
Prof. Dr. Marzenna Anna Weresa, Dekanin des Kollegiums für Weltwirtschaft an der SGH & Direktorin des Instituts für Weltwirtschaft an der SGH
Dr. Angelika Klein, Leiterin des Auslandsbüros der Konrad Adenauer Stiftung in Polen
 Prof. Dr. Józef Olszyński, Direktor des Polnisch-Deutschen Akademikerforums und Leiter des Forschungszentrums für die deutsche Wirtschaft an der SGH

10.15 – 10.45 Impulsvortrag und Diskussion: Soziale Marktwirtschaft – geniale Leer-formel oder zukunftsfähiges Erfolgsrezept?
 (Vortrag: Prof. Dr. Jürgen Wandel, Moderation: Dr. Andreas Bielig, beide Warsaw School of Economics)

10.45 – 11.45 Sektion I : Gesamtwirtschaftliche Herausforderungen der Sozialen Marktwirtschaft
(Moderation: Prof. Dr. Józef Olszyński, Warsaw School of Economics)
Demographie und Zuwanderung – eine Doppelherausforderung für die Soziale Marktwirtschaft, Dr. Hubertus Bardt, Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln
Der Brexit und die neue Wirtschaftsordnung in Europa, Prof. Grażyna Wojtkowska-Łodej, Warsaw School of Economics

11.45 – 12.00 Kaffeepause

12.00 – 13.30 Sektion II: Sektorale Herausforderungen für die Soziale Marktwirt-schaft
(Moderation: Prof. Dr. Tomasz Budnikowski, Westinstitut Posen)
Zuwanderung von Flüchtlingen, Bildung und Mindestlohn, Prof. Thomas Apolte, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Eine gemeinsame Stabilitätskultur? Makroökonomische Prioritäten Polens und Deutschlands in der EU, Prof. Sebastian Płóciennik, PISM Warsaw
Koordinationsprobleme bei der Sanierung und Abwicklung von muli-tinationalen Banken, Prof. Uwe Vollmer, Universität Leipzig

13.30 – 14.15 Mittagspause

14.15 – 15.15 Sektion III: Neue Markt- und Kooperationsmodelle und ihre Bedeu-tung für die Soziale Marktwirtschaft
(Moderation: Prof. Dr. Thomas Apolte, Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Sharing Economy - Stärkung oder Erosion der Sozialen Marktwirt-schaft?, Prof. Jürgen Wandel, Warsaw School of Economics
Wissensgesellschaft und Geistiges Eigentum im Zeitalter der Digitalisie-rung - ein Spannungsverhältnis vor dem Hintergrund der Sozialen Marktwirtschaft, Dr. Andreas Bielig, Warsaw School of Economics

15.15 – 15.30  Zusammenfassung der Konferenz und Schlussworte
Dr. Angelika Klein, Konrad Adenauer Stiftung in Polen
 Prof. Józef Olszyński, Warsaw School of Economics

 

 Informacje

 

Perspektiven der Sozialen Marktwirtschaft in Polen und in De

Das Forschungszentrum für die deutsche Wirtschaft des Instituts für Weltwirtschaft, das Deutsch-Polnische Akademikerforum und die Konrad Adenauer Stiftung in Polen laden herzlich ein zu der Polnisch-deutschen wissenschaftlichen Konferenz.

więcej

 
 
 

 Wydarzenia

 
 

 Masz pytanie?

 
 
Zadaj pytanie:
Telefon:
E-mail:
Imię i nazwisko:
Nazwa instytucji:
Wpisz kod z obrazka powyżej

Masz Pytanie?

Wypełnij formularz dostępny on-line. Kliknij NAPISZ.
 

 Kierownik Zakładu